Mitglieder   K - L
  • Dr. med. Kamradek, Rolf

Virus_Cover.jpg

Allgemeines: 

Als er mit 12 Jahren seine erste Lausbubengeschichte schrieb, bekam er von seinem Vater eine Ohrfeige. Warum, das berichtet er in seinem Buch Die Sau im Kirschbaum. 1939 im schönen Sudetenland geboren, beschreibt der zuagroaste Oberbayer und reigschmeckte Schwob, der nach dem Studium in Kiel und Marburg als Arzt im Unterallgäu und in Ostholstein, im Schwarzwald, im Saarland und schließlich in Schleswig tätig wurde, die Menschen so wie sie sind – komisch. Er erzählt von Lausbuben, Alten und Liebenden, von Reisen und Sport, von Küste und Binnenland, arbeitet an einem satirischen Roman, an Märchen, Bilderbüchern, einem Jugendbuch und macht Gedichte – natürlich satirische.

Veröffentlichungen:

Der Hexenrichter Tschenkowitz –

eine Erzählung aus der Zeit der Hexenverfolgung. herausgegeben von Seemann publishing, erhältlich bei Amazon. 

ISBN-10: 1 548385387, ISBN-13: 978-154838385,

als e-book 5,99 €,  brosch., 218 Seiten, 14,90

Das neue Buch des Schleswiger Arztes Rolf Kamradek, führt in die Zeit der Hexenverfolgungen, die nicht etwa im finsteren Mittelalter wüteten, sondern in der so genannten Neuzeit, die etwa mit der Entdeckung Amerikas und der Reformation beginnt.

Hexen gibt es im Märchen – und da gehören sie hin, meint der Autor. Aber damals, im Jahre 1678, dachten alle Menschen, es gäbe sie – fast alle. Das war doch wissenschaftlich erwiesen. Und so fürchten sie sich im „Hexenwinkel“, einem Gebirgstal, das sich unschwer in den Sudeten lokalisieren lässt, vor Hexen, aber noch mehr vor dem Hexenrichter Tschenkowitz und seinem Hexenjäger Zotkittel. Auch Anna, die man neben ihrer toten Mutter im Schnee fand, und die von der alten Tresa-Hex in Zibulkendorf aufgezogen wurde, glaubt sie wäre eine, denn in ihrer liebenswerten Art kann sie Menschen verzaubern – auch den sie zunächst drangsalierende Jakob. „Na und?“, sagt dieser schließlich, „wichtig ist, dass sie  Gutes tut und nichts Böses“. „Das verstehst du nicht“, antwortet der Schultheiß seinem Sohn. „Hexen muss man…“
So erhält der berühmte Hexenrichter Tschenkowitz einen Tipp und schickt den berüchtigten Hexenjäger Zotkittel mit seinen Gehilfen Rotzglüsel und Kotzbrook aus, um Anna zu fangen…

Nachdem der Mohlandverlag seine Tätigkeit einstellte, veröffentlicht Seemann Publishing das Buch

Rolf Kamradek

Pharisäer – unterwegs in komische Welten

unter dem neuen Titel

Die seltsamen Reisen des R.K.

Unterwegs in komischen Welten – Reiseerzählungen der etwas anderen Art

E-BOOK 3,99 €

Taschebuch, 179 Seiten, 10,60 €

Erhältlich bei Amazon

Ob in Indien oder im Schwarzwald, in Bolivien oder im nordfriesischen Wattenmeer, in Mexiko oder auf Mallorca, überall trifft R. K. skurrile Typen. Da rettet ihn ungewollt die resolute Frau Nägele in Indien aus brenzligen Situationen, in Schwaben erlernt er das Schaffen und die schwäbische Sprache, die in Ungarn aber nur Ratlosigkeit hervorruft, er unterliegt Werbekünsten auf Kaffeefahrten und kämpft beim Triathlon unter „ferner liefen“. Wie ein Handlungsreisender seine Kahlheit bekämpft ist so unglaublich wie die unheimlichen Erlebnisse des kleinen Schuhputzerjungen in Bolivien, der sie dennoch lachend bewältigt. Und natürlich ist es neben vielen anderen skurrilen Typen immer wieder auch der Autor selbst, dessen Notsituationen in aller Welt zum Lachen reizen.

„Die German Angst“

Deutscher Politthriller von

Helmut Fuchs und

Rolf Kamradek

340 Seiten,

Verlag bookshouse

5,99 € (E-Book)

14,99 € (Taschenbuch)

ISBN: 9789963727-780

bei Amazon und in Buchhandlungen lieferbarlieferbar

Proteste gegen jedes Großprojekt, Technikfeindlichkeit, Pessimismus und Zukunftsangst, sind ein deutsches Phänomen, das im Ausland bereits als „die German Angst“ Kopfschütteln hervorruft.

Der Nobelpreisträger und US-Wirtschaftswissenschaftler Edmund Phelps hält das ehemals dynamische Deutschland für innovationsarm. Er empfiehlt den jungen Leuten mehr Abenteuerromane zu lesen, damit sie das Gefühl entwickeln, dass es sich lohnt Risiken einzugehen (sh:z 09.12.13 – Wirtschaft). So ein Roman ist

Der Politthriller „Die German Angst“

 

Madagaskar:

Graphit, Terror, Umweltangst,

Spannung, Aktualität und Liebe

Wer will die Entwicklung eines schadstoffarmen Motors verhindern, für welchen der Geologe Dr. Braun in den Urwäldern Madagaskars nach Flockengraphit sucht? Warum wird das schöne Straßenmädchen Nirina auf ihn angesetzt? Wer steht hinter den Attentaten?

Der Leser erlebt die die pulsierende Hauptstadt Antananrivo, archaische Zeremonien in den Urwäldern Madagaskars, wirft grandiose Blicke in die Vulkane von La Reunion und die undurchsichtige Atmosphäre der Geheimdienste beider deutscher Staaten, Israels und Madagaskars – alles garniert mit Terroranschlägen, Überfällen und natürlich auch einer Liebesgeschichte. Hass, der seine Ursache in der madagassischen Kolonialgeschichte gründet, private Abrechnungen die sich aus Kämpfen in Angola herleiten, die Revolution gegen das sozialistische System des Inselstaates und die aktuelle deutsche Politik drängen sich in die Handlung. Gestalten wie der Bluthund Beza, das Straßenmädchen Nirina, der Geheimdienstchef Martial und Terroristinnen wie die weiße Rebekka Häberle oder die schwarze Lala, arbeiten zusammen, obgleich ihre Motive fast gegensätzlich sind – sie alle bleiben im Gedächtnis haften.

Aber da gibt es auch die „German Angst“: Technikfeindlichkeit, Pessimismus, Zukunftsangst. Der HVA-Führungsoffizier mit dem Decknamen Karl nutzt sie und initiiert Protestaktionen, die sich verselbstständigen, schleust Aktivisten in westdeutsche Umweltparteien und politische Entscheidungsgremien, in denen sie Industrieprojekte verzögern, verteuern und verhindern.

Braun muss sich mit Problemen der Rohstofferschließung in der Dritten Welt auseinandersetzen, aber auch mit radikalem Ökologismus und Terrorismus. Dazu gerät er in madegassische Machtkämpfe. Aber auch in Deutschland vor und nach der Wende spielen sich die dramatischen Geschehnisse ab. Der Ausblick auf die Gegenwart ist nicht zu übersehen.

Die Sau im Kirschbaum

und andere Schwäbische Lausbubengeschichten

149 Seiten

Gebundene Ausgabe

Theissverlag

Preis 7,90

Beim Verlag vergriffen

Restexemplare beziehbar über

rolfkamradek@kabelmail.de

oder T. 04621 – 989 345

 

Ingenhausen, eine kleine schwäbische Stadt, ist katholisch. Sehr katholisch. Nonnen prägen das Stadtbild ebenso wie der Herr Geistliche Rat in seinem langen, schwarzen Mantel. Das städtische Bad im Flüsschen Krummel ist durch hohe, spitze Brettrzäune unterteilt: In das Herrenbad, das Mädchenbad, das Damenbad und – das Nonnenbad. Und wenn die Schüler ins Kino wollten, mussten sie den Herren Direktor um Erlaubnis fragen, der dann erst die Kritik des katholischen Filmdienstes studierte, bevor er ihnen den Film – verbot.

In diese beschauliche Welt brachen nach dem Krieg Flüchtlinge, Amerikaner und sogar Protestanten ein. Später wurde man mit dem Wirtschaftswunder und gar mit Hildegard Knef, der Sünderin konfrontiert. Da konnten Komplikationen nicht ausbleiben. Vor diesem Hintergrund erlebt der Lausbub die fünfziger Jahre.

Rolf Kamradek

Spätzleduft und Nordseeluft

Neue schwäbische Lausbubengeschichten

Zwischen Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder

Taschenbuch 132 Seiten,

Husum-Verlag, ISBN 3.89876-206-8

6,95 € in Buchhandlungen und bei Amazon

Wieder muss sich der Lausbub im schwäbischen Ingenhausen durchsetzen. Aber mit dem ersten Geld der Nachkriegszeit erwächst die Reiselust. Die konfrontiert ihn mit der Nordsee und auch mit Nacktbadern, was zu Irritationen und familiären Verwicklungen führt, ohne den ersten Liebesregungen ihren Zauber nehmen zu können.

 

Rolf Kamradek

Der Schrei im Kalkberg

Abenteuer eines Waisenjungen

als Kindle E-book 3,99€

Jetzt auch als Taschebuch 9,80 €

herausgegeben von Seemann publishing

Bestellung bei Amazon de.

Was versteckt der geheimnisvolle Straßenmusikant in einem Stollen des Bad Segeberger Kalkberges, über dem die Karl-May-Festspiele aufgeführt werden? Warum lässt er sich Professor nennen? Welche Rolle spielt er und was wollen die fremden Männer?

Als seine Mutter bei einem Autounfall stirbt, vermisst niemand den kleinen Malte. Er lebt nämlich illegal in der Stadt und kommt trotz seines deutschen Vornamens aus Chile. Seinen Vater kennt er nicht. Er findet Unterschlupf bei einem „Onkel“. Der ist Deutscher und haltloser Alkoholiker. Malte besucht keine Schule. Aber mit dem Fußball kann er zaubern und tanzen.
Als er den Ball durch die Türscheibe eines alten Backsteinhauses schießt, entdeckt er einen Keller.
Malte muss zum Klarinettenspiel des Professors mit dem Fußball tanzen und Geld verdienen. Er lernt auch die Kunst kennen – und Ganoven, die sich mit dieser ihr Geld besorgen.
Bald muss Malte um sein Leben und das seines Onkels kämpfen. Muss er sein Ehrenwort halten?
Malte braucht Mut, seinen Fußball und die Hilfe der blonden Anja.

Ein klassisches Abenteuerbuch für Jungen und Mädchen, ganz ohne Hexerei, Zeitsprünge und Aliens, das auch Erwachsene gerne lesen Es schildert die Sehnsucht eines Waisenjungen nach seinem Vater, greift Themen wie Alkoholismus, Illegalität, „entartete Kunst“, Kunstraub und Fälschung auf, und gibt, eingebunden in Maltes Gedankengänge, Einblicke in die Kunstgeschichte.

Josef und seine Träume

Satirischer Roman

bookshouse Verlag

Ahnungslos unterschreibt Josef die Aufnahmevereinbarung in der Splenklinik, einem privaten Zentrum für Naturheilverfahren. Der Satirischer Roman

Ahnungslos unterschreibt Josef die Aufnahmevereinbarung in der Splenklinik, einem privaten Zentrum für Naturheilverfahren. Der Klinikeigner, Herr Trix-Hinterthür lässt instrumentalisierte Ärzte in skurrilem Ambiente skurrile Splentherapien an ebenfalls skurrile Patienten verkaufen. Dem schüchternen Josef eröffnen sich bald die Herzen alter Damen, aber auch das der Barfrau Maria. Auch der stets alkoholisierte, asiatische Kriegsminister, der wahrscheinlich durch Knopfdruck Atombomben zünden kann, zählt bald zu seinen Freunden. Mit dessen Tod während einer Splentherapie geraten Josef und Maria in den Strudel polizeilicher und journalistischer Verdächtigungen. Der Autor indes begleitet sie mit ironischer Sympathie, das Umfeld aber mit böser Zunge, wobei humorvolle Szenen und eine meist unausgesprochene Erotik den Roman durchziehen.

als e-book 2,99 €

Jetzt auch als Taschenbuch

9.99 €

ISBN 9789963536818

Erhältlich bei Amazon und im Buchhandel

Der Schimmelreiter und die schöne Lau

Herausgegeben bei Seemann publishing, ISBN 9781983078989,

Erhältlich bei Amazon,

Taschenbuch, 13,50 €, e-book, 3,99 €

 

Undine, Peter Schlemihl, das Stuttgarter Hutzelmännchen und die Schöne Lau – wer kennt nicht Ihre Namen? Aber wer kennt ihre Geschichten, wie die von Rapunzel und Dornröschen? Anders als die Volksmärchen konnten sich die Kunst- oder Dichtermärchen nie erzählgerecht zurechtschleifen.

Durch Nach- Um- oder auch völlige Neugestaltung wurden die umfangreichen, oft romanstarken Erzählungen auf ihren Märchenkern verdichtet und ein Märchenbuch zum Vorlesen geschaffen, das viele ihrer fantastischen Gestalten wachküssen kann.

So wie ursprünglich die Volksmärchen, so wenden sich auch die Dichtermärchen zunächst an den Erwachsenen. Märchenfreunde werden gleichermaßen ihre Freude an den Neugestaltungen haben, wie Literaturkenner, die bei der Lektüre manche Überraschung erleben können. Dabei erscheint mein Vorgehen durch Theodor Storm legitimiert, der zugibt, dass die Pfarrköchin seine Geschichte natürlich ganz anders erzählen würde.

Kinder erfassen die Botschaft der Märchen intuitiv. Der manchmal negative Ausgang der Kunstmärchen wurde nicht verschwiegen, jedoch eine, sich aus dem jeweiligen Erzählungskern ergebende, beruhigende Perspektive, märchengerecht betont. Nur in einem Fall (Sandmann) wurde das tragische Ende zwar angedeutet, aber letztlich geändert.

So werden auch Kinder, unterschiedlich nach eigenem Bedürfnis, Alter und Märchencharakter, die Figuren bei ihren Abenteuern begleiten und lieben lernen.

Rolf Kamradek

Geschichten aus dem alten Prag

mit 45 Illustrationen von Josef Benoni

Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von

Rolf Kamradek

Taschenbuch, 212 Seiten, 15,80 €

Freiburger Echoverlag

ISBNN 3-86028-718-4

Beim Verlag vergriffen. Restbestände beziehbar über rolfkamradek@kabelmail.de

Prag – tausendtürmig, golden, die Stadt der deutschen Kaiser und der böhmischen Könige, ihrer Baumeister und Gelehrten; Wirkort frommer Heiliger und fanatischer Ketzer, geheimnisvoller Alchimisten und des unheimlichen Golem; das blutige Prag der Hussitenstürme und des Dreißigjährigen Krieges, der gärenden Straße und der Fensterstürze.

Keine andere Stadt hätte den jungen Studenten Hans Kamradek – Jahrgang 1901 – so packen und erregen können, keine seine Phantasie so zur Entfaltung bringen können, ihn das Bild des wunderschönen Mädchens formen lassen, das alle seine „Geschichten aus dem alten Prag“ überstrahlt…

Josef Benoni

Der Idiot von Landskron

deutsch-böhmische Kleinstadtgeschichten

neu bearbeitet von Rolf Kamradek

Taschenbuch 136 Seiten, 9,90 €

ISBN 3-8311-2393-4

Bei aller Liebenswürdigkeit sind Benonis Kleinstadtbürger immer auch böse. Gedankenlos richten sie das köstliche Landskroner Original Oppolzer zu Grunde und als das Bürgertum gegen Ende des 1. Weltkrieges selbst in Not gerät, brechen Gleichgültigkeit und Selbstsucht offen aus und lassen auch dem Idioten Anton keine Chance.

Josef Benoni ( 1871 - 1957 ) war selbst Teil dieses Bürgertums. In bunter Folge malt er mit Lausbubengeschichten, heiteren und sozialkritischen Erzählungen eine kleine deutsch-böhmische Stadt vor einhundert Jahren.

Virus

ein dystopischer Kriminalroman von Rolf Kamradek

 

Lars Kellermann versäumt in einer fiktiven europäischen Hafenstadt sein Kreuzfahrtenschiff. Seines Passes und seiner Geldbörse beraubt gerät der etwas umständliche Professor auf ein stillgelegtes Binnenschiff, das von Pennbrüdern und der heruntergekommenen, haltlosen Kati bewohnt wird. Die Frau erkrankte als Versuchsperson für die Entwicklung eines Impfserums. Der alkoholisierte Professor lässt sich mit ihr ein und kommt, als Kati gewürgt wird, wegen versuchten Todschlages und als passloser, illegaler Ausländer in Polizeigewahrsam. Aus diesem befreit ihn per Kaution der Anwalt Oudeholt und stellt den berühmten Virologen im Nautic, einem zum Labor umgebauten Bunker der Firma Liberty, bis zu seinem Prozess ein. Dort soll er einen Virus nachzüchten, der zur Entwicklung eines Impfstoffes gebraucht wird. Der Originalvirus wurde in Asien für den Bau einer Biobombe entwickelt, fiel aber Terroristen in die Hände und stellt eine ernsthafte Bedrohung dar. Kellermanns Vorgänger, Dr. Storm, ist verschwunden. Kellermann fühlt sich der Aufgabe nicht gewachsen, wird aber von der wissenschaftlichen Assistentin Dr. Lisa Molero unterstütz.

Bei Szenenwechsel zwischen Labor und Binnenschiff wird der Professor in Mordfälle und terroristische, wie staatliche Auseinadersetzungen verwickelt. Er merkt bald, dass er unter ständiger Überwachung steht, dem Geschehen hilflos ausgesetzt ist und dass vieles, was ihm als Zufall erschien, geplant ist….

Die geheimnisvolle Handlung wird auf fiktiven Schauplätzen, oft kafkaesk und dystopisch als Ich-Erzälung vorgeführt, manchmal zeigen längere Sätze die Hilflosigkeit und die Gedankengänge des Professors, dann wieder lockern knappe Dialoge und auch kurze, wertende Anmerkungen, deren sich der der Autor nicht enthalten kann, das Geschehen humorvoll auf.

Weitere Veröffentlichungen:

Erzählungen in Anthologien:

  • Die Annonce und Der Pümpel Zwei Erzählungen um einen liebenswerten Neurotiker.

  • Mosaik aus Miniaturen, Lebenssplitter in Einzelschicksalen seit 1945 in der CoLibri-Anthologie „CoLibretto – lest doch was ihr wollt“, 2009. ISBN 9 783839 127773. 12,90

  • Der Weihnachtsbaum oder Kavaliere und Der Sixshooter oder die Verunsicherung, in „Weihnachtsgeschichten für Erwachsene III“, Mohland Verlag, 2009, ISBN 978-3-86673-103-3, 12,90 Euro

Zeitschrift „Schleswig Kultur“: (Meist satirische oder humorvolle) Lyrik, regelmäßig Ausg. 1 und 2: 2006, 07, 08,09,10. 11,12 Als Herausgeber:

  • CoLibretto, Lest doch was ihr wollt, Anthologie der Autorengruppe CoLibri, BOD 2009, ISBN 9 783839 127773, 12,90 Euro

Preise / Auszeichnungen: 

Scheffelpreis 1960

Weitere Informationen: 

http://www.bookshouse.de/Autoren/Rolf_Kamradek http://autorengruppe-Colibri-de http://www.lovelybooks.de/autor/Helmut-Fuchs/ http://www.lovelybooks.de/autor/Rolf-Kamradek/

 

Kontakt: 

Am Kälberteich 1

24837 Schleswig

Telefon: 04621 989345

E-Mail: rolfkamradek@kabelmail.de

Internet: http://autorengruppe-colibri.de/bio/kamradek.htm

  • Karschnick, Ann-Kathrin

Autorenportrait.png
Phoenix- Tochter der Asche
Erbe des Feuers
Cover_Phoenix_Aschegeboren
Cover_Jeden Tag ein neuer Himmel
Caprice
Cover_Welten Amulett

Allgemeines: 

Ann-Kathrin Karschnick

Karyna Leon

Violet Thomas

1/3 von Robin G. Hunter

Kuddel

 

Die Autorin hat viele Namen, je nachdem, was man von ihr liest oder hört. Aber eigentlich ist sie nur eine Autorin, die verzweifelt versucht, den Stimmen in ihrem Kopf Geschichten zu geben. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Räubertöchtern am Elbe-Lübeck-Kanal. Wenn Sie nicht gerade ein Brett- oder Kartenspiel mit Freunden und Familie spielt, geht sie gerne ins Kino. Zudem ist sie ein selbstbezeichneter Serienjunkie und liebt American Football. Ihr Markenzeichen ist das Grüne Kleid. Egal ob Lesung, Convention oder Messe: Ohne das grüne Kleid ist sie nicht unterwegs.

Schriftstellerei: 

Ann-Kathrin Karschnick schreibt seit ihrem 13. Lebensjahr. Angefangen hat sie mit fantastischen Kurzgeschichten. Inzwischen schreibt sie hauptsächlich phantastische (Selfpublishing) und romantische Romane (als Violet Thomas bei Bastei Lübbe), sowie eine Paranormal Hörbuchserie bei Audible. Sie arbeitet zudem als Herausgeberin für Kurzgeschichtensammlungen. Die Literaturagentur Langenbuch&Weiß vertritt sie seit 2018. 

Veröffentlichungen: 

Phoenix-Tochter der Asche, Papierverzierer Verlag

Phoenix-Erbe des Feuers, Papierverzierer Verlag

Caprice - Wilde Nächte in Cancun, Bastei Entertainment, (Pseudonym Karyna Leon)

Preise / Auszeichnungen

- Auszeichnung mit dem Hombuch-Preis in der Kategorie "Beste Autorin Phantastik" 2014 + 2015

- Phoenix - Tochter der Asche = Deutscher Phantastikpreis in der Kategorie "Bester deutschsprachiger Roman" 2014

- BuCon-Ehrenpreis 2019 für ihre Verdienste in der Phantastik

Kontakt: 

Email: a-karschnick@web.de

Internet: www.ann-kathrinkarschnick.de

 

  • Kastendieck, Johanna

Allgemeines: 

Geboren 1946 in Ostfriesland und dort auch aufgewachsen. Mit der plattdeutschen Sprache groß geworden.
Nach der Ausbildung zur Großhandelskauffrau Umzug nach Hamburg und später Schleswig-Holstein.
Lebt und arbeitet in Uetersen im Kreis Pinneberg.

Schriftstellerei: 

Schreibt Lyrik und Prosa in platt- und hochdeutsch.

Veröffentlichungen: 

Kinner - 2002, Wachholtz Verlag, Anthologie
Anner Lüüd sünd ok Lüüd - 2002, Mohlandverlag
Voß un Haas - 2004, Hinstorff, Kalendar

Weitere Informationen: 

Gründungsmitglied der plattdeutschen Musikgruppe „Liekedeler“, für die sie einen großen Teil der Liedertexte schreibt.

Kontakt: 

Esinger Steinweg 32

25436 Uetersen

Telefon: 04122 489580

E-Mail: jkastendieck@freenet.de

 

  • Kliemann, Charlotte

Allgemeines: 

Charlotte Kliemann, geboren und aufgewachsen in Essen, lebt in Lübeck. Sie ist verheiratet und
Mutter von drei Söhnen und einer Tochter.
Nach dem Abitur studiert sie erst in Münster Medizin und später, während einer langen
Familienauszeit, Literaturwissenschaft und Philosophie an der FernUniversität Hagen.
Heute ist sie selbstständige Lektorin für literarische und wissenschaftliche Texte.

Schriftstellerei: 

Nach der Veröffentlichung literaturwissenschaftlicher Texte folgt 2015 der erste Roman. In einer
vielschichtigen Geschichte erzählt die Autorin von den Auswirkungen der Vergangenheit, die bis in
die heutige Generation das Leben einer Familie prägen.
Bei der Konzeption eines Romans und beim Aufbau der Spannung kann die Autorin auf ihre
Kenntnisse des literaturwissenschaftlichen Handwerks zurückgreifen.
Sie ist Mitglied des Lübecker Autorenkreises e.V.

Veröffentlichungen: 

Der aufgeschobene Wahnsinn. Die Dekonstruktion von Bedeutung in Fjodor Dostojewskij: Böse Geister. In: Dostojewskij: Frühe Prosa – ein Petersburger Laboratorium. Hrsg. von Gudrun Goes. München – Berlin – Washington, D.C. 2013.

 

Von Schatten begleitet. Roman. 2. Auflage BoD, Norderstedt 2016. ISBN 978-3-7412-4336-3.

Kontakt: 

E-Mail: kontakt@charlottekliemann.de

Internet: Charlotte Kliemann

 

  • Kositza, Robin

Allgemeines: 

Ich wurde 1971 geboren und bin in Wolfsburg aufgewachsen. Nach meinem Abitur 1990 begann ich eine Lehre zum Industriekaufmann. Auch erschien im Selbstverlag die erste Sammlung von Texten mit dem Titel: "Irgendwo zwischen Herz und Verstand". 1992 wurde die zweite Sammlung "aymara - Texte, Lieder, Gedichte" veröffentlicht, die auch Gedichte, Photographien und Zeichnungen von Freunden enthält. Schon diese Sammlung war all denen gewidmet, "die verstehen und träumen, den anderen zum Trotz". Dieses Motto zieht sich noch heute durch meine Arbeiten. Aktuell entsteht die neue Sammlung "Merlins Lied (Grüße aus der Zwischenzeit)".
Mit meiner Frau und unseren zwei fünf- und achtjährigen Kindern lebe ich in Itzehoe und arbeite als Logistiker in Hamburg.

Kontakt:

Heinrich-Wessel-Straße 10

25524 Itzehoe

E-Mail:  robin.kositza@aymara.de

Internet: http://www.aymara.de/

 

  • Krebs, Alexandra

Allgemeines:

Alexandra Krebs ist 1975 in Hamburg geboren. Mit elf Jahren hat sie ihre erste Bildergeschichte im internen Magazin des Rauhen Hauses veröffentlicht. Nach der Schule absolvierte sie ihre Ausbildung im medizinischen Bereich und war von da an viele Jahre im Ausland unterwegs. Schreiben hatte in dieser Zeit eine untergeordnete Rolle in ihrem Leben. 2016 hat sie sich endlich getraut und hat ihr erstes Buch veröffentlicht: „Rache-Lieferung frei Haus“ erblickte das Licht der Welt. Im März 2017 folgte „Organ auf Bestellung“, im September 2017 dann „Liebe-der Weg zum Tod“.

Kontakt:

www.diekrimiautorin.de

 

  • Kroker, Wolfgang G. J.

Portrait WolfgangGJKroker.JPEG

 

 

Veröffentlichungen: 

"Anders sehen, Kunst in und um Schloss Gottdorf"

"Ein Säbel erobert Europa"

"Polizeigeschichte in Schleswig-Holstein"

"Uniform, Rückblick auf eine deutsche Familie in zwei Jahrhunderten"

"Ihren Ausweis bitte!"

"Ökumenischer Kirchenführer für den Kreis Steinburg"

  • Kummetz, Herbert

Porträt_Autor.jpg
Wolf.cover.jpg
CoverKatze.Ssh.jpg
alvincover.jpg

Allgemeines: 

Ich lebe nördlich von Hamburg als Ruheständler auf dem Lande, die Menschen in meinen Texten sind irgendwie alle am Rande - obdachlos oder vierzehnjährig, unterwegs oder verliebt. Ich schreibe Erzählungen und Gedichte sowie fürs Kindertheater. Vor dem Dichter war der Landpastor – 36 Jahre lang. Und davor gab es den Journalisten und Chemiekaufmann. Und schließlich auch noch den Neunjährigen, der seinen ersten Text veröffentlichte, irgend was mit Sonne und Blumen, auf der Kinderseite einer Hannoverschen Zeitung. Ich bin Mitglied im Verband der Schriftsteller in Schleswig-Holstein, hole mir Anregung in der Autorengruppe CoLibri.

Veröffentlichungen:

Männer auf Achse

herausgegeben von Seemann Publishing

Rellingen, 2017

ISBN 978 1976472855 Taschenbuch 13,51

ISBN 1976472857 ebook 6,99

Neuauflage geplant. Restbestände dieser Ausgabe beim Autor

 

Männer sind die Hauptpersonen. Männer vom Rande, zu Hause meistens unverkennbar in Norddeutschland. Immer "auf Achse", irgendwie. Keine konkrete Personen standen Modell, und doch sind die Menschen, die der Autor vorstellt, auf ihre Weise einmalig und geerdet. Zwei Obdachlose zum Beispiel, deren Freundschaft sich mit einem Schelmenritt im Rollstuhl feiert. Oder Matze mit Jobsorgen, Spielschulden und einem verpatzten Dating; er steigt aus und wird Wanderschäfer. Kein Buch mit "Action", dafür einfühlsame Porträts, mit Sprachphantasie gezeichnet, oft hinterlassen sie ein leises Lächeln.

Spielhütte am Meer - Strandgeschichten

ebook ISBN 978 3741860287

epubli (und andere Anbieter) 0,99€

 

Ferien an der Nordsee. Eine Gruppe von Kindern findet sich zusammen zu gemeinsamen Spielen und Erlebnissen. Ihr Kopf ist Nuschka, mit vollem Namen Anouschka. Als Treffpunkt entdecken sie nicht weit vom Wasser eine Bude aus Strandgut. Am Meeressaum finden sie vieles, was ihre Aufmerksamkeit auf sich zieht, auch wenn es woanders gar nicht auffiele. Zum Beispiel ein Paar Gummistiefel im Schlickwatt, mit denen sie einen Weitwurf-Wettkampf austragen. Aber auch sehr merkwürdige Dinge tragen sie zusammen, ein wenig märchenhaft gar, wie jenes alte Radio, das Musik macht, ganz ohne Stromstecker und ganz ohne Batterien.

Kurzbeschreibung:

Eine Gruppe von Kindern findet sich zusammen zu Spielen und Erlebnissen. Als Treffpunkt entdecken sie eine Bude aus Strandgut. Realität und Fantasie prägen ihre Ferienerlebnisse.

WolfsAngst

Wolf ist von Haus aus ängstlich, ein „Loser“, seine Mutter mag ihn nicht heranwachsen sehen. Er ist nur für eins in der Schule anerkannt: Für sein Lauftalent. Die rothaarige Marlen, das "Klassenliebchen", gewinnt alle. Sie hat sich einer Jungsgang in der Klasse angeschlossen, die zur Gewalt neigt. Als sie miterlebt, wie Wolf drangsaliert wird, verliebt sie sich in den erniedrigten Jungen. Wolfs Ichkräfte wachsen. Aktionsreicher Höhepunkt ist die Schulfete. Marlen wird entführt und ein Sexting-Foto von ihr soll verschickt werden…

Ab 13 J. geschrieben für Jungs

​Die Katze guckt so

© 2018

Verlag und Druck: tredition GmbH, Hamburg

Paperback: 978-3-7469-6049-4

e-Book: 978-3-7469-6051-7

Die Katze guckt so – aber wenn sie genug geguckt hat, geht sie wieder ihrer Wege. Der Autor zieht seine persönlichen Schlüsse daraus und legt Gedichte vor. In den Zeilen und zwischen den Zeilen. In ihnen passiert Alltägliches, man muss kein Dichter sein, um das zu erleben. Solche Verse sind das. Diese Gedichte haben ihre Heimat im Norden, die Berge sind fern aber das Meer ist oft nahe. Auch der Verfasser, Herbert Kummetz, wohnt dort, im Holsteiner Auenland. Seine Texte entstehen aus einer langen Lebens- und Berufserfahrung. Die Katze guckt so, Verse von hier Hamburg, 2018 8,99 EUR ISBN 978-3-7469-8547-3


"Heimliche Gefährten"

Was führt uns? Was verführt uns?
Steuern wir unser Innenleben
- oder steuert es uns?

Drei Menschen hören und sehen, was man nicht hören und sehen kann. Fantasiegeschichten. Zwei von ihnen sind Jugendliche zwischen 13 und 15, einer ist ein Hard-Rock-Fan, Generation Ü70. Alvins heimliche Gefährten machen Metal-Musik und pumpen sich auf zu Autoritäten, flüstern ihm was ein. Julika horcht auf die Rufe aus einer Anderwelt, aber sie weiß, dass es schizophrene Episoden sind. Der alte Mann führt Befehle seiner Frau aus, die verstorben ist. Ihre Lebenswege kreuzen sich für ein paar Monate, zwei verlieben sich, einer wird gerettet und zündet ein Haus an. Die heimlichen Gefährten geben am Ende auf.

 

​​

Kontakt: 

Herbert Kummetz

Gayen 9

24576 Bad Bramstedt

Telefon 04192 8191250

Fax 04192 9054085

eMail hertz@deichgraph.net

 

Internet: www.landpoet.de (Lyrik-Blog)

Webseite www.deichgraph.net

Leseproben: www.books.deichgraph.net

 

  • Lafrentz, Manfred

Allgemeines

Ich wurde 1957 in Rendsburg geboren und lebe in Kiel. Nach einem Studium der Indologie und Musikwissenschaft war ich als Grafiker tätig und jobbe zurzeit als Zeitungszusteller und Theaterstatist.

Schriftstellerei: 

Ich schreibe seit etwa zehn Jahren regelmäßig Romane und Kurzgeschichten. Der Schwerpunkt liegt auf Jugendbüchern und dem Bereich der Phantastik.

Veröffentlichungen: 

Leif und Ljuta – Abenteuer in der Wikingerstadt (2011)
Nach den Sommerferien (2013)
2049 – Rebellion gegen die Sammler (2013)

Außerdem Texte für die ARD-Rundfunksendung „Ohrenbär“ (2010-14)

Im Labyrinth von London – Ein Abenteuer aus der Zeit der Hanse

 

Auf großer Englandfahrt im Jahre 1403! Jacob darf seinen Vater, den Hamburger Kaufmann Henning Thidemann, nach London begleiten, zum dortigen Kontor der Hanse.

Eine abenteuerliche Reise! Träume scheinen wahr zu werden. Doch dann geschieht etwas Schreckliches, und plötzlich ist Jacob in der fremden Stadt ganz auf sich allein gestellt …

 

Erschienen im Du-Lac-Verlag, Kassel, November 2017.

Titelmotiv: Manfred Lafrentz

ISBN: 978-3-9818642-2-9

Erhältlich als Printbuch und E-book

Kontakt:

E-Mail:  manfredlafrentz@aol.com

Internet: http://www.manfred-lafrentz.de

 

Cover_In den Falten des Himmels.jpg
  • Landahl, Klaus

Allgemeines: 

Geboren: 1944 Rudolstadt/Thüringen. Lebt heute in Halstenbek/Holstein.
Beruf: Leitender Regierungsdirektor a.D.; seit 2009 freier Schriftsteller.
Thematische Schwerpunkte: Kurzprosa und Lyrik über soziale und gesellschaftliche Krisen, über Geburt und Wachsen, Sein und Tod.

Veröffentlichungen: 

Unterwegs zur Lebensinsel - 1985 E. Weiss Verlag München - Lyrik
Praktische Führungslehre - 1986 Sozialbehörde Hamburg - Sachbuch
Sichelschnitte - 1992 Soldi Verlag Hamburg - Kurzprosa

Streitschriften „Demokratie – Ein schöner Schein verblasst“

„Zehn Thesen rund um den Dritten Weltkrieg“

Der Ruf des Lebens hört niemals auf: Geschichten

Die Geschichten dieses Buches handeln von Ministern und Kindern, von Suchenden und Ratlosen. Es sind Geschichten vom Ruf des Lebens, der so stark ist wie ein Strom. Er kann Augen öffnen und Stumme reden lassen.

Erschienen bei bei Random House / BoD, als Taschenbuch und als E-Book

Rattenwette

Roman über das Paradies, den Sinn des Lebens und die Zeit zwischen Nacht und Morgen

Wolf ist ein Ingenieur aus Bremen und der erfolgreiche Entwickler künstlicher Menschen. Als er auf einer Insel im Karibischen Meer festsitzt, hat er ungewollt Gelegenheit, über sich, sein bisheriges Leben und die Zukunft seiner Welt nachzudenken.

Kontakt:

Poststr. 19

25469 Halstenbek

E-Mail: klaus@fam-landahl.de

Internet: http://www.klauslandahl.de

 

Cover.jpg
Buch-Demokratie-Cover_Ebook.jpg
E-Crash_Cover.jpg
  • Laue-Morczinietz, Gisela

Gisela Laue-Morczinietz_Portrait.JPG
Hochzeit_Made by Patentate_Cover.jpg
Entbehrung_-_Hunger_-_Trümmer_Cover.jpg
Der Mann_Cover.jpg
Bullterrier Rocky_Cover.jpg

Allgemeines: 

Geboren 1949 in Flögeln, einem kleinen Dorf bei Bremerhaven, aufgewachsen in Bremen. Nach Beendigung der Höheren Handelsschule als kaufmännische Angestellte/Sekretärin/Sachbearbeiterin tätig. Später Ausbildung an der Hochschule für Nautik in Bremen zum Funkoffizier. Fahrtgebiete weltweit.
Nach Rückkehr ‚an Land‘ wiederum kaufmännische Tätigkeiten im Mineralölbereich. Seit Beendigung des Arbeitslebens lebe ich in Schleswig-Holstein, gehe meinen Hobbys nach und scheibe Bücher, Geschichten und Gedichte in Hoch- und Plattdeutsch und bin der Ansicht, dass es ein Leben lang immer viel zu entdecken und zu erleben gibt.

 

Kontakt:

Heesenweg 1

25879 Stapel/Eider

Email: gilahome@t-online.de

Homepage: www.laueg-de

 

Veröffentlichungen:

Hochzeit – made by Patentante

Erschienen 2019, 205 Seiten
beim Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN Nr. 978-3-96145-487-7, Preis € 13,80

 

„Wir möchten heiraten, ganz in Weiß und mit all‘ unseren Freunden!“ Was macht da die treusorgende Patentante? Hatte sie nicht bei der Taufe der kleinen Andrea am Altar versprochen, alles zu tun, um sie glücklich zu machen? Also sagt sie wider besseren Wissens zu, eine Traumhochzeit auszurichten, obwohl sie in einem derart großen Umfang noch niemals eine Feier gestaltet hat.
Was ein solches Versprechen an Arbeit, Wirrungen und Wahnsinn, aber auch Freude und Glück mit sich bringt, schildere ich in diesem Buch.
Zuerst scheinen alle gefassten Pläne recht einfach zu bewerkstelligen zu sein, aber die Tücke liegt auch hier im Detail. Was man gestern besprach, wird am nächsten Tag verworfen. Träume und Wünsche müssen der Realität, sprich dem Geldbeutel, angepasst werden, Unmögliches muss möglich gemacht werden, Fehler und Irrtümer nagen an den Nerven aller Beteiligten, und neue, hektische Szenarien lassen die Patentante nahezu verzweifeln. Aber es gibt hier auch viele helfende Hände und zuverlässige Unterstützung in schwierigen Situationen.
Das alles zusammengemischt ergibt zum Schluss eine wunderschöne Hochzeit mit strahlenden Brautleuten, glücklichen Gästen und einer total erschöpften, aber zufriedenen Patentante. Begleiten Sie mich während dieser holprigen Monate und genießen Sie mit mir Momente der Verzweiflung, der Angst, aber auch der Romantik und der Poesie.
Fragt man mich heute, wie ich auf einer Skala von 1 bis 10 diese Monate bewerten möchten, so sage ich nur lächelnd: „Ach was, so schlimm war das doch nicht, denn über allem stand und steht - Liebe!

Entbehrung – Hunger – Trümmer –
aber ich habe überlebt! (Buch mit Bildern)
Ein Hamburger Junge erlebt Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder

Erschienen 2011, 349 Seiten
bei Books on Demand GmbH Norderstedt, ISBN Nr. 978-3-8448-6245-4, Preis € 19,80

Ein kleiner Hamburger ‚Buttje‘ erlebt die Kriegs- und Nachkriegswirren in seiner Heimatstadt.
1943 im Bunker auf dem Heiligengeistfeld geboren, im ‚Michel‘ getauft, auf der Reeperbahn das Laufen gelernt!
Peters Kleinkindertage waren von Hunger und Entbehrungen geprägt. Außerhalb seines Zuhauses suchte er nach Möglichkeiten, sein ständiges ‚Loch im Bauch‘ zu füllen – denn das tat ihm immer so weh.
Es gab nur Trümmer und Elend, kaum Kleidung und kein Heizmaterial. Wichtige Bezugspersonen versuchten, das Überleben sicher zu stellen und achteten nur wenig auf die seelischen Bedürfnisse eines kleinen Jungen.
Das Grauen dieser Zeit war bis zum Lebensende von Peter fest in ihm verankert. Dazu kamen viele Schwierigkeiten aufgrund seines fremdartigen Aussehens und durch seinen für die damalige Zeit völlig unpassenden Familiennamen.
Viele Menschen, die in diesen Jahren geboren wurden, und die als Kinder Elend, Hunger und Not erleben mussten, werden sich in diesem Buch wiederfinden.

Der Mann
Das ist die andere Art Mensch!

Erschienen 2013, 205 Seiten
beim Engelsdorfer Verlag Leipzig, ISBN Nr. 978-3-95488-706-4, Preis € 12,50

„Warum verstehe ich meinen Mann wie auch viele seiner Geschlechtsgenossen nicht?“ „Warum ist die Denkweise dieser Gattung Mensch so andersartig, teilweise unverständlich und schwer nachvollziehbar?“
Bis heute habe ich auf meine Fragen keine Antwort gefunden. Irgendwann habe ich es aufgegeben, hinter dieses ominöse Geheimnis zu gelangen und nehme den Mann, diese wunderbare Daseinsergänzung, einfach so, wie er ist.
Ich erzähle in humorvoller Form Geschichten, die ich mit dieser ‚anderen Art Mensch‘ erlebt, erlitten, aber auch genossen habe. Ich spare nicht mit bissigen Kommentaren und lasse darüber hinaus in die dunkle Seite meiner Seele blicken, wenn ich Unbegreifliches einfach nicht fassen kann. Das für mich so schwer zu lösende Rätsel ‚Mann‘ möchte ich allerdings keinesfalls missen, denn es hat mein Leben unendlich bereichert, mich hoch beglückt, aber auch zur Verzweiflung und in schwere Krisen getrieben.
Ich stelle fest: Es gibt für den Mann keine andere, keine bessere Alternative! Lassen wir ihm also sein eigenes Denken und Handeln und genießen wir mit ihm die ganze Fülle unseres Lebens!

Bullterrier Rocky (Buch mit Bildern)
Ich bin ein Kampfschmuser – ein Buch für alle Hundeliebhaber

Erschienen 2004, 120 Seiten
bei Books on Demand GmbH Norderstedt, ISBN Nr. 3-8334-0978-9, Preis € 10,90

‚Erben‘ Sie mal einen Bullterrier! Das ist ein sogenannter Kampfhund mit Schweineschnauze und Schlitzaugen – aber wider Willen verliebst Du Dich in ihn.
Was weiß man über ihn? Er ist hässlich, gefährlich, und es besteht Zuchtverbot.
Was weiß man nicht? Das erfahren Sie in diesem Buch.

Rocky erzählt hier in der Hundesprache. Ich habe seine Gedanken an Haltung, Gangart, seinem Lachen oder Grinsen (denn das kann er wirklich) nachvollziehen können.
Erleben Sie, wie er sich über Alltägliches freut und wie er Niederlagen einsteckt, wie er Liebe gibt und nimmt, was er alles anstellt, was er von Gleichberechtigung hält, dass er genauso romantisch wie wasserscheu ist und seinen Platz in der Familie behauptet.

  • Lorek, Christel

Allgemeines: 

Geboren: 1937 in Kiel. Apothekerin und Autorin, wohnhaft in Flintbek.

Veröffentlichungen: 

"Die Burg "Wo-auch-immer", Gedichte, 85

"Allerlei Tiere zwischen A und Z"
Gedichte für Kinder, 94

"Allerlei Pflanzen zwischen A und Z“
Gedichte für Kinder, 2000

  • Lessing, Martha-Luise