MITGLIEDER S - U
  • Dr. Schleiff, Thomas

Allgemeines: 

Geboren am 21.02.1950 in Wolmersdorf bei Meldorf/Dithm.
Abitur: Meldorfer Gelehrtenschule. Theologiestudium in Kiel und in Göttingen mit 1980 Promotion.
Seit 1979 Pastor in Heide an der St. Jürgen-Kirche.
Verheiratet, 3 Kinder.

Veröffentlichungen: 

Der Vogel mit dem Doktorhut - Göttingen - 1995

Verse über Verse - Göttingen - 1996

  • Schulze, Wolfgang

Allgemeines: 

Wolfgang Schulze, Jahrgang 1955, kam erst im Alter von 50 Jahren zum Schreiben. Davor war er in leitender Funktion in der Personalwirtschaft tätig. In der Nähe von Hamburg geboren, lebt er heute in der Kleinstadt Eutin.

Die "Seelen-Heimat" des Autors ist allerdings die Insel Kreta, auf der er sich so oft wie möglich aufhält. Weil er dort von seinen Freunden nur "Petros" genannt wird, verwendet er gerne diesen Namen auch als Pseudonym. Wen wundert es da noch, dass Nikos Kazantzakis zu seinen Lieblings-Autoren zählt und sein Hund "Sorbas" heißt.

Wolfgang Schulze schreibt vorwiegend Gedichte und Poesie. Er selbst nennt sein Geverstes und Gestrophtes "Lürick". - „Meine Arbeitsweise ist der Zufall des Wortes“, sagt der Autor über sein Schreiben. Darüber hinaus fühlt er sich als Aphoristiker. Einer seiner wohl bekanntesten Aphorismen lautet:

ES GIBT ALLES AUF DER WELT, WAS DU DIR NICHT VORSTELLEN KANNST.

Wenn es W. Schulze packt, dann macht seine Bücher (vom Texten über den Bleisatz, den Druck mit einer Handpresse und das Binden) gleich ganz selber. Er hat sich in den letzten Jahren hierfür eine kleine Werkstatt eingerichtet. Diese kleinen Kunstwerke sind allerdings nicht im Buchhandel erhältlich.

Im April 2012 hat der Autor den VERLAG WORTDICHT ins Leben gerufen. Dort will er künftig Lyrik, Poesie und anders Verdichtetes heraus geben.

Veröffentlichungen: 

Nach wie vor veröffentlicht der Autor aber die meisten seiner Gedichte, Aphorismen und anderen Texte in einem frei zugänglichen Blog unter http://blogpoesie.de

 

Seine aktuellen Bücher sind:

  • Zwischenzeiten

    • Ein Gemeinschaftswerk des "Lürickers" Wolfgang Schulze mit Naturfotografien der Künstlerin und Fotografin Andrea Kuritko

    • Artio Wortkunstverlag

    • ISBN 978-3-86342-220-2

    • Hardcover

    • Klappentext:

      • Der Autor Wolfgang Schulze, Jahrgang 1955, kam erst im Alter von fünfzig Jahren zum Schreiben. Er ist, wie er selber sagt, Lüricker, Lebenskynstler und Internet-Poet. Am Liebsten nennt er sich Petros. Dabei handelt es sich nicht um ein bloßes Pseudonym, sondern um eine Lebenseinstellung; denn er lebt zwar (noch) in Norddeutschland, seine Seelenheimat aber ist Kreta. " Meine Arbeitsweise ist der Zufall des Wortes.", sagt Petros über sein Schreiben. Auf diese Art und Weise sind auch seine Texte zu den Fotografien von Andrea Kurikto entstanden. Worte und Bilder schaffen dabei oft Konsens und Dissens zugleich.

  • Innenwände

    • Herzenstiefe Lürick von Wolfgang Schulze und Bildwerke der holländischen Künstlerin Annelies Jaminon

    • Selbstverlag

    • ISBN 978-3-00-036606-2

    • Softcover

    • Klappentext:

      • Da ist Annelies Jaminon mit ihren Bildwerken auf der einen und Wolfgang Schulze mit seinem Wortwerg auf der anderen Seite. Zwei Menschen, die sich im Social Network zufällig begegnen, sonst aber überhaupt nicht kennen, machen sich auf den Weg, sich in den Arbeiten des jeweils anderen zu offenbaren. Dabei entdecken sie nach und nach den Zauber ihres Zusammenwirkens... Dieses Buch entsteht.

  • Zwischen Nacht und Traum

    • Selbstverlag

    • ISBN 978-3-00-037566-8

    • Softcover

    • Klappentext:

      • Texte aus einem Nächtebuch / Bilder in schwarzweiß. Auch die Bilder des Tages spiegeln oft die Worte der Nacht. So gesehen von Vater und Sohn.

 

 

Kontakt:

Internet: http://blogpoesie.de

  • Speer, Sabine
Speer Foto.png

Allgemeines: 

Sabine Speer wurde 1959 in Hamburg geboren und lebt seit den siebziger Jahren in einer Kleinstadt in Schleswig-Holstein. Schon als Kind gehörte das Schreiben von Geschichten, das Malen und Zeichnen zu ihren Lieblingsbeschäftigungen, später kam die Fotografie hinzu.

Thematisch liegt das Hauptinteresse der Autorin auf der Artussage und der Geschichte Schleswig-Holsteins.

Veröffentlichungen: 

  • diverse Kurzgeschichten und Gedichte in verschiedenen Anthologien

  • „Anneke und andere historische Erzählungen", Mohland Verlag 2007, 5 Erzählungen auf dem Hintergrund geschichtlicher Ereignisse in Schleswig-Holstein (dieses Buch wird 2021 in einer überarbeiteten Version unter einem anderen Titel erscheinen)

  • „Lancelots Stille“, Twentysix Selfpublishing 2017

  • „Das Erbe des Pendragon“, Historischer Roman, Twentysix Selfpublishing 2020,

  • „Mathilda und Leopold – Ein Kobold auf Abwegen“, Kinderbuch ab 5 Jahre, Twentysix Selfpublishing 2020

  • Internetseite www.whisper-of-gododdin.de - Der literarisch-mythologische Ursprung der Artussage

Die Artussage hat keinen ursprünglichen Verfasser. Im Laufe von 1500 Jahren wurde mit den Stilmitteln aller Literaturepochen mit dem jeweiligen geschichtlichen Kontext an ihr gearbeitet. Die Internetseite gibt eine Übersicht über Veränderung und Entwicklung der Texte und Charaktere über die Jahrhunderte und gibt den Blick auf die keltisch-walisischen Wurzeln frei.

 

 

Kontakt:

Email: sabinespeer7@gmail.com

Homepage: www.sabinespeer7.de

Lancelots Stille.jpg
Cover_Lancelots Stille TB.jpg
Cover_Anneke.jpg
Mathilda und Leopold.jpg
Das Erbe des Pendragon.jpg
  • Stampa-Rabe, Hermine

Allgemeines: 

Ist am 21.01.1938 in Stargard in Pommern geboren, verheiratet, hat zwei Söhne, eine Tochter und drei Enkelkinder, wohnt seit 1985 in Kiel und schreibt seit 1985. Sie ist eine Powerfrau, die keine Grenzen kennt.
Nach ihrem Berufsleben hat sie das Radfahren für sich entdeckt. Sie radelt um die Welt: u.a. Reisen durch Schweden, Europa, Alaska, USA und Südamerika.
Trotz Hitze, Kälte und Sturm hat sie sich nie entmutigen lassen. Über viele ihrer aufregenden Erlebnisse berichteten Radio- und Fernsehen. Sie schrieb in zahlreichen Büchern über ihre Reisen und Abenteuer.

Veröffentlichungen: 

Abenteuer Via Francigena
Zu Fuß von Canterbury nach Rom
Pilgerwanderung 2008/9
386 Seiten, 60 Farbdrucke, 8 Landkarten
Großformat, Hardcover
Verlag: Shaker media, Aachen
ISBN: 978-3-86858-359-5
Preis: 34,90 Euro

AUSTRALIEN
Im Swag unter dem Kreuz des Südens
Reisebericht 2011
168 Seiten, 36 Farbseiten, DINA5 Format, Softcover
Verlag: Shaker media, Aachen
ISBN 978-3-86858-604-6
Preis: 19,90 Euro

Lena Storch und Marie Maus fliegen nach Afrika
76 Seiten, von mir gemalte 27 bunte Aquarellbilder und 17 ebenso von mir gemalte Aquarellbilder, die schwarz-weiß gedruckt wurden, Format 17 x 24, Softcover.
Verlag: Shaker media, Aachen
ISBN 978-3-86858-690-9
Preis 14,50 Euro inklusive Porto und Verpackung (Deutschland)

Kontakt: 

Georg-Pfingsten-Str. 19

24143 Kiel

Telefon: 0431 735565

Internet: http://www.herminestamparabe.com

  • Stenzel, Michael
Cover Gedanken Cafe.jpg

Allgemeines: 

Michael Stenzel geboren am 26.01.1967 in Neumüster studierte Soziologie, Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft und Recht in Hamburg. Abschluss Diplom-Sozialökonom.
Lebt seit 2010 in Großenaspe und ist  als Kulturmanager tätig . Mitglied in Klassik in Großenaspe.
Daneben zahlreiche kuturpolitische Tätigkeiten in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Veröffentlichungen: 

2008: Larissa: Eine Liebe in Gedichten Gebundene Ausgabe – 3. Juni 2008 Book On Demand
2017:  Im Palast der Illusionen: Gedichte und Gedanken https://www.amazon.de/Im-Palast-Illusionen-Gedichte-Gedanken/dp/15211057...
Mit "Im Palast der Illusionen" legt Michael Stenzel ein furioses lyrisches Debüt hin. Pendelnd zwischen politisch eingefärbter Revoluzzer-Lyrik, bei der man die "Zündschnüre" des Spät-68ers förmlich glimmen sieht, dem Weltschmerz um eine verflossene Liebe ("Sehnsucht") und mit spitzer Feder eingefangenen Alltagsbeobachtungen, trifft Stenzel mit seiner unprätentiösen Lyrik stets mitten ins Herz. Er lässt uns träumen, mitfühlen und -leiden, in Erinnerungen schwelgen oder noch einmal das Pathos der eigenen jugendlich-naiven Weltver­besserungs­ambitionen nachempfinden. Ob er nun seinen "Roten Träumer" Rückschau auf die Umbrüche der Siebziger und frühen Achtziger halten lässt und damit bei dem einen oder anderen Leser wehmütige Gefühle auslösen dürfte beim Gedanken an die eigenen kämpferischen Träume von einer besseren Welt, ob er in Liebesgedichten von sensibler Emotionalität und Balladen voll prickelnder Erotik das ewige Wechselspiel der Liebe dichterisch verarbeitet oder ob er wie der alte Grass in lyrisch getakteten Prosa-Stücken seinen Gedanken über die Gegenwart Ausdruck verleiht, immer ist Stenzel ganz nah am Puls der Zeit. Jeder Leser, für den Lyrik ein Weg ist, die eigene Seele schweben zu lassen und ein Ventil zu finden für die oft überbordenden Gedanken, Sorgen, Nöte des Alltags, wird sich gern auf die Reise in Stenzels Palast der Illusionen begeben und sich darin geborgen fühlen wie in einer fernen, fremden Heimat, die für jeden von uns doch nur eine Buchseite entfernt ist. "Im Palast der Illusionen" – das ist Lyrik, die jeden anspricht. Lyrik von ihrer besten Seite!

Gedanken Cafe

Michael Stenzel bietet Ihnen eine Begegnung mit seinen Gedanken zu zeitnahen und zeitlosen Themen und Thesen.
Der Autor bietet den Leserinnen und Lesern die Möglichkeit, diese Gedanken weiterzuentwickeln, um neue Impulse zu setzen.
Nach seinem großartigen Debüt "Im Palast der Illusionen" beweist Michael Stenzel mit seinem zweiten Buch, einem Mix aus kleinen Lyrik-Stücken und politischer Prosa, dass er sein Pulver als eine der wichtigsten poetischen Stimmen unserer Zeit noch lange nicht verschossen hat.
Michael Stenzel hat von der Geschichte übersehene Alltagshelden ausfindig gemacht und bringt sie seinen Lesern in Erinnerung.
Er überschreitet dabei mit spielerischer Leichtigkeit die Grenzen zwischen Lyrik und Prosa: Kurze, schillernde Gedichte wie die virtuosen "Töne" wechseln sich ab mit ergreifenden Prosa-Miniaturen, die Themen der Politik und Zeitgeschichte mit spitzer Feder aufspießen, zuweilen wie die fabelhafte Parabel "Fregida" die Grenze zur Satire überschreiten und dabei immer am Puls der Zeit sind.
Ein Buch, das Mut macht, den eigenen Horizont zu hinterfragen und selbstständig zu erweitern.

Erschienen bei Book on Demand

ISBN 9783752605716

Kontakt:

Diplom-Sozialökonom

Hans-Claußen-Ring 28a

24623 Großenaspe

Telefon: 04327 8979019

E-Mail: michael.stenzel@gmx.net

Internet: www.michaelstenzel.net

  • Storm, Andrea

Allgemeines: 

Andrea Storm ist in einem winzigen Dorf am Rande eines Moores in der Nähe der Wikingerstadt Haitabu in Schleswig-Holstein aufgewachsen, entdeckte das Meer, die Schlei und die Sümpfe. Dort hat sie sich mit Jungs geprügelt, Mutproben mit Schlangen und Spinnen überlebt und träumte davon, die Welt zu sehen.

Diese forschende Neugier lässt sie unermüdlich die spannenden Historien der Protagonisten recherchieren, bis sie zum Leben erwachen.

Storm veröffentlichte bereits zahlreiche Kurzkrimis in Anthologien und gewann den 2. und 3. Platz des Schreibwettbewerb Niedersachsen und Schleswig-Holstein, 2017.

Ihr schwarz-humoriger Thriller „Nur ein Stich“ (Redrum-Verlag) erscheint im März 2021.

Veröffentlichungen: 

„Vertell doch mal“

Gewinner des 3. Preis für meinen Kurzkrimi bei „Vertell doch mal“

2017 „So föhlt sik dat also an“

Die Schauspielerin Meike Meiners schrieb Zitat: „Morde sind immer noch selten in der plattdeutschen Literatur – und sprechende Leichen allemal. Die Autorin Andrea Storm jongliert geschickt mit den verschiedenen Elementen des Krimi-Genres: Spannung, Schauder, Blut, Rache, Hass und Horror und bindet sie dabei wie selbstverständlich packend in einen lokalen Bezugsrahmen.“

Herausgegeben vom NDR Landesfunkhaus Schleswig-Holstein

mit freundlicher Unterstützung von Radio Bremen, dem Ohnsorg Theater und der PNE Wind AG

Auch zu hören unter:

http://www.ndr.de/wellenord/So-foehlt-sik-dat-an,audio328110.html

Erschienen im Wachholtz Verlag www.wachholtz-verlag.de

ISBN 978-3-529-04931-6 12,- €

In der Anthologie stelle ich die Frage:

Fressen Wölfe Menschen?

Der mit schwarzem Humor gepickte Kurzkrimi verwebt die uralte Angst der Menschen vor Wölfen, mit einem mordenden Psychopathen und dem Instinkt eines Pferdes.

Erschienen im Fehnland-Verlag www.fehnland-verlag.de

ISBN: 978-3-947220-113 12,60 €

 

"Unschuldig"

 "Das Böse kennt keine Grenzen" aus der Krimi-Anthologie aus der Reihe: teilweise tödlich, Band 4 / Fehnland-Verlag ISBN 9778-3-947220-29-8 

Der Inhalt:

Tatsächliche laufen am  20. Oktober 2017 zwei Wildschweine durch die Innenstadt von Heide in Schleswig-Holstein und richten dort ein Chaos an, verwüsten ein Optikergeschäft, beißen einem Mann den Finger ab - und stürzen in eine Bankfiliale, mit fatalen Auswirkungen...

 

Titel des 5. Bandes: Sagenhaft böse / Fehnlandverlag

Aus der Reihe der Anthologie: "teilweise tödlich"

ISBN 9783947220502

Im Taschenbuch 12,00 € auch bei Amazon 

 

Meine Kurzgeschichte im 5. Band heißt: 

Im Cockpit mit Urd

Kurze Inhaltsangabe:

 

Sind sie schon einmal im offenen Doppeldecker übers Wattenmeer geflogen? Konnten fühlen, wie der warme Salzwind die Haut berüht. Den Meeresduft atmen und die weißen Flügel der Möwen im Flug von oben betrachten? 

So mein Plan.

Doch Urd, die Wikingergöttin wollte es anders - genau wie die bewaffneten ...

Ach - lesen sie selbst. Ich habe es erlebt.

Feindin der Wikinger.

Historischer Roman, Die „Jelling-Dynastie“ Band 1

Andrea Storm

Acabus-Verlag

Belletristik / Historische Romane / Erzählungen

ISBN/EAN: 9783862828067

Sprache: Deutsch

Umfang: 420 Seiten

Auflage: 1. Auflage 2021

Einband: Paperback

Erscheint am 10.05.2021

 

Angelsachsen im 9. Jahrhundert

Bei einem brutalen Überfall der dänischen Wikinger auf ein angelsächsisches Dorf wird Thyra Danebod gefangen genommen. Voller Hass auf ihre Entführer lehnt Thyra sich gegen die brutalen und mordenden Nordmänner auf. Doch ihrem neuen Leben auf dem Wasser und den Dänenhäuptling Gorm kann sie nicht entkommen.

Thyra beginnt die Sprache, die fremden Gebräuche und die Lebensart des Seefahrervolks zu verstehen. Auch Gorm kann sie immer mehr abgewinnen. Doch kann die Liebe einer Gefangenen zu einem groben Berserker bestehen?

Auf der abenteuerlichen Reise im Drachenboot lernt sie die Fremde kennen, und während die Nordmänner unerbittlich um Macht, Reichtum und Ehre streiten, kämpft Thyra für ihre Freiheit, Liebe und schließlich ihre eigene Identität.

Gehört sie an die Seite ihrer Entführer oder an den Hof des angelsächsischen Königs Alfred der Große?

Ein packender und authentischer Roman, der die altnordische Sprache der Wikinger aufleben lässt und sich endlich den weniger beachteten Wikingerfrauen widmet.

Gorm und Thyra begründen als erster König und als erste, bis heute verehrte Königin den Aufstieg des dänischen Königreichs: Der Jelling-Dynastie

Cover-Das_Böse.jpg
Cover-tt-Band5.jpg
Cover Feindin der Wikinger.jpg
  • Strauß, Dr. Ernst-Günter
Autorenfoto.jpg
zweimal dr watson Cover.png

Allgemeines: 

geboren 1951 in Hildesheim; im selben Jahr Auswanderung seiner Familie in die USA, 1961 Rückkehr nach Deutschland. Nach Abschluss einer Lehre zum Bankkaufmann bis Abendgymnasium und Abitur 1978. 1978 Umzug zum Studium an der Christian-Albrechts-Universität nach Kiel (Ur- und Frühgeschichte, Geologie und Volkskunde) Promotion 1989 (Dissertation „Studien zur Fibeltracht der Merowingerzeit“ ), Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Landesmuseen in Schleswig und Dresden bis 1995; Veröffentlichungen von Aufsätzen in Fachzeitschriften. 1996 berufliche Umorientierung (kaufm. Betriebsassistent). Ab 2000 Angestellter und Büroleiter der Handball-Bundesliga GmbH in Kiel, Dortmund und Köln, seit 2018 im Ruhestand.

Veröffentlichungen: 

Das zweite Abenteuer von Dr. Watson in Kiel:

„Zweimal Dr. Watson“ Tredition, 2021

 

Holmes und Dr. Watson im Ruhestand? Nicht so ganz. Was hat sich nach dem Tod des berüchtigten Professor Moriarty ereignet? Was ist aus seinem Bruder geworden?

Kaisermanöver im Raum Schwerin, ein Erpressungsversuch von höchster Brisanz - ein Hilferuf wird an Holmes herangetragen, der seinen Partner erneut an die Kieler Förde schickt.

Dort wirft ein Todesfall auf der Germania Werft Fragen auf.

Eine scheinbar unlösbare Aufgaben erwartet Dr. Watson, der sich bei seinem Freund, dem Kieler Pathologen Dr. Kramer einquartiert und von dort aus versucht, das Rätsel der Kieler „Mss Love“ zu lösen. Dann tauchen zwei Geheimdienstler auf und binden den rührigen Mediziner in eine gefahrvolle Spionageaffaire ein. Die Spur führt zur Entwicklungsabteilung der Werft und einen dubiosen Im- und Export Handel. Ist vielleicht sogar die „Schwarze Hand“ im Spiel?

Lang verschollene Unterlagen und Asservaten fasst der Autor zusammen und erzählt eine weitere Episode von Dr. Watsons Aufenthalt in der quirligen Marinestadt.

Erste kriminalistische Erzählung von Dr. Watson erschienen 2001 im Karin Fischer Verlag, Aachen „Dr. Watson hält einen Vortrag“.

Es ist das Jahr 1895. Die größte Baustelle Europas ist zu einem Ende gekommen. Mit der Taufe auf den Namen "Kaiser-Wilhelm-Kanal" kehren sich Stolz und Selbstbewusstsein der wilhelminischen Politik deutlich heraus. Im Reichskriegshafen bemüht sich ein pflichtbewusster preußischer Beamter, der Pathologe Dr. Kramer, um die Aufklärung zweier mysteriöser Todesfälle - ohne Erfolg. Mit seiner wohlüberlegten Einladung zu einem Fachkongress in

Kiel beginnt die bilaterale Beziehung zwischen dem rational denkenden und akribischen Deutschen und seinem weitaus bekannteren englischen Kollegen, Dr. John Watson, den Kramer bei geschickt eingefädelter Gelegenheit freimütig um Hilfe angeht. Wie immer bei seiner Tätigkeit als Biograph des Universalgenies Sherlock Holmes sammelt Watson Eindrücke und Material und legt alles schriftlich nieder. Während seines Aufenthaltes in der quirligen Marinestadt geraten beide Mediziner immer tiefer in einen Abgrund aus Anarchie und militärischer Brisanz. Zwei von ihrer Arbeit besessene Marineoffiziere gehen in ihrer Forschung einen Schritt zu weit und fallen in einen Strudel von Intrigen und geheimdienstlichen

Interessen. In der Folge wird Watsons Patriotismus arg strapaziert. Trotz aller Bemühungen um die Wahrheit reist er erfolglos und frustriert in sein geliebtes London zurück. Sollte das alles gewesen sein? - Ohne viel zu verraten: hier setzt die Handlung erneut ein. Diesmal klärt der große Meister selbst den Sachverhalt.

Kontakt: 

Tröndelweg 77

24147 Kiel

chreg.strauss@gmx.de

  • Teegen, Petra

Kontakt:

Ruruper Straße 42

24392 Saustrup

E-Mail: petra@ich-schreib-fuer-dich.de

Internet: http://www.ich-schreib-fuer-dich.de

  • Thietz-Bartram, Antje

Allgemeines: 

Geboren 1929 in Kiel - Kindheit in Preetz.
Studierte Jura und Literaturwissenschaft. 1952 Heirat, - drei Kinder - seit 1958 ist Hamburg Wohnsitz der Familie.
Schon früh befasste sie sich mit Literatur.

Bis 2010 Vorstandsmitglied bei "Schriftsteller in Schleswig-Holstein e.V., zuletzt als Schatzmeisterin."

Veröffentlichungen: 

1998 “Die Weihnachtsuhr” erweiterte Neuauflage
2001 “Kleider, die ich hatte, Menschen, die ich traf”
2011 “Die sechs Tanten, Lebensbilder und Erinnerungen”